Fünffach bessere Tesla Batterie – made by Panasonic

Tesla will mit dem neuen Batterietyp 4680 von Panasonic die Produktion steigern und dabei gleichzeitig Kosten senken. Panasonic und Tesla arbeiten schon mehrere Jahre erfolgreich zusammen.

Die Gigafactory in Nevada wird von beiden Unternehmen zusammen betrieben. Der neue Produktionstyp von Panasonic soll nun die Kosten in der Produktion von Elektroautos weiter senken. Panasonic hatte in den letzten Jahren herbe Verluste eingefahren und könnte sich mit einer Zusammenarbeit mit Tesla rasch wieder erholen. Tesla hatte für die Zusammenarbeit besondere Anforderungen an die Batterien gestellt. Die neuen Batterien sind um ein fünffaches besser und profitabler als die bisherigen Batterien. Insgesamt wären dann in Zukunft weniger Batterien für ein gleiches Leistungsniveau nötig.


Tesla hat es sich als Ziel gesteckt, seine Produktion bis 2030 um das Hundertfache zu steigern. Bisher arbeitet Tesla beim Model Y und Model 3 noch mit den in China gebauten Akkus, da diese billiger sind und aktuell sicherer als die Panasonic Batterien. Dies liegt vor allem an den unterschiedlichen Zusammensetzungen der Batterien. Die teuren Fahrzeuge von Tesla werden es vermutlich sein, in welchen die ersten Panasonic Batterien verbaut werden.