Mehrheit der Tesla Modelle fährt bereits mit 0 Kobalt

Kobalt – ein Begriff der unmittelbar fällt im Zusammenhang mit E-Autos und deren Batterien, ist es doch der größte Bestandteil derer.

So sehen sich die großen Hightech Unternehmen und mit Ihnen auch Tesla stets großer Kritik ausgesetzt. Mangelnde Umweltverträglichkeit, Kinderarbeit und schlechte Arbeitsbedingungen derer die Kobalt abbauen. Klagen durch Menschenrechts- und Anwaltsorganisationen zeugten von der Problematik rund um Kobalt.

Elon Musk gehört hier zum Vorreiter in Sachen Technologie und suchte nach einer Lösung, um seine Autos komplett unabhängig von Kobalt Batterien fertigen zu können.


E-Auto Batteriepaket ohne Kobalt? Geht das? Ja!

Der kalifornische Konzern Tesla macht es vor und hat es bereits jetzt geschafft die Modelle 3 und Y ohne Kobalt zu fertigen – und eine Alternative zur Kobalt Batterie geschaffen: LFP-Zellen. Anstelle von Kobalt wird Eisenphosphat verwendet. Ziel von Musk ist es bald in allen Modellen ganz auf Kobalt zu verzichten. Er arbeitet so nicht nur günstiger, sondern auch effizienter. Die Batterien sind außerdem insgesamt robuster.